Anwenderhandbuch Pflanzenkläranlagen: Praktisches by Gunther Geller

By Gunther Geller

Dieses Fachbuch wendet sich an Planer, Baufirmen, Kommunen, Abwasserverbände, Klärwerkspersonal und interessierte Bürger. Es erläutert die Verfahrensgrundlagen von Pflanzenkläranlagen und dokumentiert die Langzeiterfahrungen und Ergebnisse von Anlagen im deutschsprachigen Raum. Die aus den Erfahrungen entwickelten Empfehlungen zum Qualitätsmanagement sind eine konkrete Arbeitshilfe zur Optimierung des Einsatzes von Pflanzenkläranlagen in der Praxis.

Dipl.-Ing. Gunther Geller studierte Landschaftsökologie/Landschaftsplanung an der TU München. Er leitete mehrere Forschungsvorhaben im Bereich ökologischer Gesamtkonzepte und naturnaher Abwasserbehandlung. Seit 1991 ist er im eigenen Ingenieurbüro mit dem Schwerpunkt in der ingenieurmäßig umgesetzten Ökologie (Beispiele: Pflanzenkläranlagen, ökologische Dorferneuerung, Stoffstrommanagement von Wasser, Abwasser, Abfall von Kommunen im ländlichen Raum) tätig, 1985 gründete er den Erfahrungsaustausch Pflanzenkläranlagen, eine seither mindestens einmal jährlich tagende Runde der führenden Fachleute auf diesem Gebiet.

Dipl.-Ing. Gunhild Höner studierte Versorgungstechnik mit dem Schwerpunkt Umwelt- und Hygienetechnik an der FH Braunschweig-Wolfenbüttel. Sie arbeitet seit 1994 im Bereich der naturnahen Abwasserreinigung. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Planung und angewandte Forschung im Bereich Pflanzenkläranlagen, Feuchtgebietstechnik und dezentrale Abwasserreinigung.

Show description

Read or Download Anwenderhandbuch Pflanzenkläranlagen: Praktisches Qualitätsmanagement bei Planung, Bau und Betrieb PDF

Similar german_4 books

Chemie für Bauingenieure

Das Buch vermittelt neben den Grundlagen auch spezielle Kenntnisse der Chemie von Baustoffen. Dabei orientiert sich die exemplarisch vorgenommene Auswahl von Verbindungen, Stoffen, Reaktionen und Prozessen an deren Praxisrelevanz f? r das Bauwesen unter Ber? cksichtigung moderner ? kologischer Gesichtspunkte.

Facility Management: Grundlagen, Computerunterstützung, Systemeinführung, Anwendungsbeispiele

Einem ganzheitlichen Ansatz folgend, erläutert der Autor, wie Facility administration funktioniert: von Gebäudeplanung über Gebäudemanagement bis company actual property und commercial Facility administration. Schwerpunkt ist der Einsatz von IT-Anwendungen.

Grundzüge der modernen Analysis

InhaltInhalt: Lineare Funktionalgleichungen: I. Pseudodifferentialoperatoren.

Extra info for Anwenderhandbuch Pflanzenkläranlagen: Praktisches Qualitätsmanagement bei Planung, Bau und Betrieb

Sample text

Die Aufteilung in 3 getrennte Beete (mit beidseitigem Einlauf) ermoglicht eine altemierende Betriebsweise oder Betriebspausen zur Regenerierung de s Bodenfilters . Die Beete haben eine Flache von 20 m x 10 m . 4 Beispielbemessung einer Anlage bei Mindestanforderungen Beispielbemessung fDr Vertikalfilter Die Bemessung des Vertikalfilters wird frachtbezogen und mit dem Ziel der Vermeidung von Kolmation durchgeftihrt . Tabelle 4-3. FormblattBemessung Vertikalfilter Gewiihlte Vorkliirung Verfahren: Mehrkammergrube Bemessung: VEW= 0,8 m3/EW Ablaufqualitat Vorklarung (CSB): CCSB zu = 380 mg/l Ablaufqualitat Vorklarung (AFS): CAFS zu = 70 mg/l Gewiihlter Bewachsener Bodenfilter Filtermaterial: Durchlassigkeit: kf, Be'rieb = Sand 5 .

Die Beschickung erfolgt in der Regel kontinuierlich , d. h. nach der Vorreinigung wird das Wasser ohne Zwischenpuffer direkt in den Bodenfilter geleitet. Schon bei Filtertypen mittel Reinigungsmittel leistung Betriebsstabilitat Wartungsaufwand Auswahl des Bewachsenen Bodenfilters Horizontalfilter 46 5 Anlagenaufbau Vertikalfilter Kombinierte Anlagen geringem Gelandegefalle konnen diese Anlagen daher ohne Einsatz einer Pumpe , also ohne Stromanschluss, betrieben werden. Verfahrensbedingt ist der Sauerstoffeintrag bei Horizontalfiltem geringer als bei Vertikalfiltem, so dass fur Horizontalfilter eine grolsere Flache benotigt wird.

B. gemall ATV Arbeitsblatt A 262 nach der Beetflache pro Einwohner, die bei Horizontalfiltern mindestens 5 m2/EW betragen sollte . Die Flachenbeschickung sollte dabei 40 mm/d (= l/(m 2/d)) nicht iiberschreiten und die Tiefe sollte nicht geringer als 50 cm sein. HorizontalfiIter werden in der Regel nicht auf Stickstoffabbau und Phosphatelimination bemessen. Die Reinigungsleistung von Horizontalfiltern hangt vom eingesetzten Filtermaterial und der Sauerstoffversorgung im Bodenkorper abo Erfahrungen Die Beme ssung der HorizontalfiIter erfolgte bei der Halfte der ausgewerteten Anlagen mit hydraulischem Nachweis , davon bei 30 % zusatzlich auch mit abbaukinetischem Nachweis.

Download PDF sample

Rated 5.00 of 5 – based on 18 votes