Die Denkmäler des Neuen Reiches und der Saïtischen Zeit by Dr. W. D. Van Wijngaarden

By Dr. W. D. Van Wijngaarden

Show description

Read Online or Download Die Denkmäler des Neuen Reiches und der Saïtischen Zeit Grabtafeln und Osirisfiguren PDF

Best archaeology books

African Archaeology

David Phillipson provides an illustrated account of African prehistory, from the origins of humanity via ecu colonization during this revised and accelerated version of his unique paintings. Phillipson considers Egypt and North Africa of their African context, comprehensively reviewing the archaeology of West, East, imperative and Southern Africa.

Critical approaches to fieldwork: contemporary and historical archaeological practice

This paintings takes as its place to begin the position of fieldwork and the way this has replaced during the last a hundred and fifty years. the writer argues opposed to innovative bills of fieldwork and as an alternative locations it in its broader highbrow context to severely study the connection among theoretical paradigms and daily archaeological perform.

On the Periphery of the Periphery: Household Archaeology at Hacienda San Juan Bautista Tabi, Yucatán, Mexico

This ebook examines from an archaeological point of view the social and monetary alterations that came about in Yucatán, Mexico starting within the 18th century, because the quarter grew to become more and more articulated inside international networks of alternate. Of specific curiosity is the formation and supreme supremacy of the hacienda approach in Yucatán and the impact that new sorts of capitalist geared up construction had on local Maya social association.

Extra info for Die Denkmäler des Neuen Reiches und der Saïtischen Zeit Grabtafeln und Osirisfiguren

Sample text

Am Kinn trägt er den nach vorn gekrümmten Götterbart und auf seinem Kopf die kegelförmige Krone von Ober·Aegypten. Die Figur ist ganz mit einer bituminösen Substanz bedeckt, ist hohl und hat als Futteral für den Totenpapyrus des Petechons (R. A. 58) gedient. Sie steht auf einer Basis(unbemalt),dieeineovale Öffnung hat, das unten mit einem ovalen Deckel verschlossen ist. Auf der Rückseite ein hieroglyphischer Text (Schriftzeichen schwarz). Dieser Text zeigt grosse Lücken und enthielt eine Opfer.

88. Os1r1sfigur einer unbekannten Person. Unbekannte Herkunft. LEEMANS, Description raisonnee U. 30, S. 263. Holzfigur des Osiris in Mumiengestalt. Der Gott ist mit Mumien· binden umwickelt, bis auf das Gesicht. Er trägt auf dem Kopf die lange, herabhängende Perücke und am Kinn einen Bart. Die Krone fehlt. Die Figur ist nicht ausgehöhlt. Unten einen Zapfen. Der Sockel fehlt. Holz, ursprünglich mit Stuck verkleidet und bemalt. Die Farbe ist ganz abgefallen; nur wenige Spuren davon sind auf der Figur erhalten (die Perücke war blau bemalt).

Die Krone fehlt. Die Figur ist nicht ausgehöhlt. Unten einen Zapfen. Der Sockel fehlt. Holz, ursprünglich mit Stuck verkleidet und bemalt. Die Farbe ist ganz abgefallen; nur wenige Spuren davon sind auf der Figur erhalten (die Perücke war blau bemalt). Bearbeitung und Erhaltung schlecht. H. 36,5 cm. H. , 7 cm br. Von demselben Priester besitzt das Museum auch eine Grabtafel (vergi. diese Beschreibung, Taf. IV, N°. 16). 89. Deckel des Kästchens eJner Os1risfigur. Der Name kommt bei LIEBLEIN vor: Hier.

Download PDF sample

Rated 4.42 of 5 – based on 37 votes